Montag, 11. April 2011

KinoNews - Alles was wir geben mussten

Es ist eine amerikanisch-britische Produktion. Das merkt man. Sehr. 
Der Originaltitel heißt: Never Let Me Go - Lass mich niemals los/gehn
Somit sind beide Titel recht gut meiner Meinung nach. They both match well with the movie.
Die Rahmenhandlung gleicht futuristischen Horrorszenarien. Die drei Hauptpersonen werden wie in einem Weisenhaus aufgezogen, ohne Kontakt zur Außenwelt. They were raised in an orphanage without contact to the outside world. Als sie dann endlich alt genug sind und zu Pflegern ausgebildet werden, dürfen sie zusammen in "WGs" wohnen und die Welt erkunden. Ab- und angemeldet werden muss sich trotzdem. Warum? Why, you ask? Sie sind wandelnde Organspender. Klone, die leben um irgendwann für jemanden zu spenden. Das ist ihr Lebenssinn und die Gesellschaft tolleriert es. Weil alle denken sie wären gefühlslose, seelenlose Hüllen. 'Cause everybody believes that they are just deadheart, soulless shells. Doch der Film beweißt das Gegenteil, denn wie so oft ist er ein Liebesfilm, ein Melodram der höheren Klasse.

Ich freue mich über jeden Film mit Keira Knightley, auch wenn wir in einer Liebes-Wurscht Beziehung stehen. In dem einen Film ist sie für mich nur Zierde, sie ist mir also wurscht und im andren Film habe ich Smetterlinge im Bauch. Sie ist mir also nicht völlig egal, hehehe.
Es ist also ein Film den ich wirklich wirklich gerne sehen will......irgendwann wenn er kostenlos irgendwo im Internet-Online-Stream zu sehen ist. Don't tell that somebody else. Ich bin schließlich arm, ich kann nicht wegen jedem netten Film ins Kino. Aber verzichten kann ich auch nicht. Ich würde ihn auch auf englisch anschauen, aber ich verstehe den britischen Akzent nicht besonders gut (auch wenn ich ihn liebe). Was tun wenn ich arm bin? Was tun wenn ich nicht helfen kann? Es gibt Künstler, die möchte ich unbedingt unterstützen. Möchte ihre Filme kaufen, ihre Musik anhören, ihre Bücher lesen. Leider gibt es davon nicht viele und leider reden sie alle entweder nicht englisch oder deutsch, oder sie schreiben eben kein Buch, machen Filme die ich mir nicht leisten kann, oder sie machen eben gar keine Musik (meistens machen sie keine Musik). If you order a movie from e.g. (z.B.) Japan it really costs a lot.
Und bei manchen muss ich mich gar nicht sorgen, schließlich hat sie die Welt schon heroisiert. Wozu brauchen sie mich, wenn sie die Welt auf ihrer Seite haben? Oder den IQ? Oder das Talent? Oder das Geld? Oder das Aussehen? Ich gehe lieber ins Theater um die Ecke, oder schaue den besonderen Film der Woche an, oder höre Musik von der Dorfband, naja nicht ganz.

Kinostart: 14. April 2011
Der Trailer zum Film:


Wort des Tages: insubstantial  - gebrechlich/unwirklich


Bibelvers des Tages: Johannes 15, 13
"Größere Liebe hat niemand als die, dass er sein Leben hingibt für seine Freunde."

Keine Kommentare:

Kommentar posten

please leave a comment...thanx <3